Havanna, ein Leben in der Vergangenheit

Kaum ist man auf Kuba angekommen, wird man besonders in Havanna sofort vom Charme der Vergangenheit eingeholt. Oldtimer, liebevoll und aus der Not heraus bis zum letzten Rostflecken immer wieder restauriert, überlackiert, repariert und ausgebessert nach allen Regeln der Kunst und Möglichkeiten. Sie fahren auf den Straßen von Havanna 24/7 und versuchen maximal Devisen zu erwirtschaften. Rechnen Sie mit 60 US$ pro Stunde, um den Zauber zu geniessen. Hier sieht man Modelle, die man längst verschrottet glaubte und noch dazu in Farben, die sich wohlwollend in das tropische Klima einpassen und den teilweise zerfallenen Straßenzügen von Havanna ein wenig mehr Glanz verleihen. Ikonen, die hoffentlich noch ganz lange erhalten werden.

 

Kuba-Havanna-Sunset Fahrt im Oldtimer
Kuba-Havanna-rauchende Kubanerin

Die Kubaner sind das wirkliche Highlight der karibischen Insel: eine unglaubliche Mischung von unterschiedlichen Ethnien machen diesen immer noch kommunistisch regierten, karibischen Inselstaat aus. Aller Sanktionen zum Trotz, die besonders unter Trump noch einmal deutlich angezogen haben, lassen sie sich ihre Lebensfreude nicht nehmen. Sie singen und tanzen wo immer es geht und begegnen Touristen unglaublich freundlich. Auch wenn der Preis für jede kleine Serviceleistung wie zum Beispiel das fotografieren eines Kubaners mit einem Preisschild von 2 US$ versehen ist, so versuchen die Insulaner sich einfach nur irgendwie über Wasser zu halten. Aller Armut zum Trotz habe ich mich nie und zu keiner Zeit unsicher auf den Straßen Havannas gefühlt.

Flensburg-FSG, DEUTSCHLAND
Portfolio Beitrag Berlin&Potsdam
Berlin, DEUTSCHLAND
Menü